Header photo Discover so much more

Unter Wasser

Ob Sie Anfänger oder erfahrener Taucher sind – der Grevelingen ist ein Unterwasserparadies! Im größten Salzwassersee Westeuropas (denn das ist das Grevelingenmeer!) sind die Lehm- und Sandpartikel durch das stehende Wasser zu Boden gesunken, sodass man unter Wasser klare Sicht hat. Von Anemonen, Gründlingen, Pantöffelchen und Aalen bis zu Butterfisch und Hering. Sie haben noch keine Taucherfahrung? Kein Problem! Der Grevelingen eignet sich hervorragend dazu, die einzigartige Unterwasserwelt des Deltas kennenzulernen.

Tauchspots auf der Karte anschauen

Was für ein Wrack

Die Tauchwracks bei Scharendijke sorgen für ein spannendes Extra-Erlebnis beim Tauchgang – wenn Sie alle Ecken und Winkel der Wracks erkunden. Insgesamt liegen hier drei Wracks nahe beieinander, allerdings dürfen nur erfahrene Taucher „Le Serpent“, das 60 Meter lange Betonschiff, auskundschaften. Das Wrack bildet momentan ein künstliches Riff, in dem unterschiedlichste Pflanzen- und Tierarten leben … beispielsweise Anemonen, Krabben und Hummer. Manchmal scheinen sogar Seehunde dem Wrack einen Besuch abzustatten.
Video über das Tauchwrack Le Serpent anschauen.

Seehundbeobachtung

Wenn Sie am Wasser entlangradeln oder -laufen, können Sie mit einem Fernglas die Seehunde auf der Roggeplaat beim Sonnenbad beobachten. Auch an den Schleusen des Brouwersdam auf der Nordseeseite sind regelmäßig Seehunde zu entdecken. Wenn Sie sie von Nahem sehen wollen, unternehmen Sie eine Exkursion. Die Seehunde werden keine Angst vor Ihnen haben, vielmehr werden sie sich besonders vor Ihnen ins Zeug legen! Ein paar Informationen:

Ein Seehund frisst täglich 4 bis 8 Kilo Fisch, kann fast 35 Stundenkilometer schnell schwimmen und wird zwischen 20 und 30 Jahre alt. Er schläft aufrecht im Wasser, wie ein großer Schwimmer, oder am Boden. Nach einer halben Stunde muss er zum Atemholen kurz an die Wasseroberfläche kommen.