Header photo Discover so much more

Auf dem Wasser

Im Grevelingenmeer gibt es trotz Wind keine starken Strömungen. Beste Bedingungen für die unterschiedlichsten Wassersportarten. Kein Wunder, dass es hier verschiedene Tauch-, Segel- und Surfschulen gibt, in denen Sie alle Tricks und Kniffe lernen können. Alternativ nehmen Sie an einer Bootsfahrt teil und entdecken mit ein bisschen Glück, wie sich Seehunde an ihrem Privatstrand sonnen. 

Varen

Eine Bootsfahrt über das Grevelingenmeer ist nicht nur denjenigen vorbehalten, die einen Führerschein und/oder ein eigenes Boot haben. Es gibt nämlich verschiedene Möglichkeiten, ein Boot zu mieten – mit oder ohne Bootsführerschein. Lassen Sie sich auf einer Bootstour von den Seehunden oder den grasenden Rindern auf einer der vielen kleinen Inseln überraschen. Und lassen Sie es sich nicht nehmen, an einer dieser Inseln anzulegen, um dort ein außergewöhnliches Picknick zu veranstalten. Die Jachthäfen bieten eine große Vielfalt: von kleinen, nostalgischen Häfen ohne Personal bis hin zu großen Häfen mit viel Betriebsamkeit und komfortablen Einrichtungen.

Jachthäfen auf der Karte anschauen

Weitere Aktivitäten

Wann immer Sie auf den Grevelingen schauen, herrscht emsiges Treiben: Segel-, Fischer- und Motorboote, Wasserskifahrer, Surfer oder Taucher, die von einer Entdeckungstour unter Wasser zurückkehren.
Durch den Seewind und die fehlende Strömung macht das Windsurfen auf dem Grevelingen besonders viel Spaß. Dazu tragen auch die ausgezeichneten Einrichtungen rund um den See bei: große Parkplätze direkt am Wasser sowie öffentliche Toiletten und Duschen.

Gold und Grevelingen

Die Verbindung zwischen olympischem Gold und dem Grevelingenmeer ist nicht ganz leicht zu ziehen, aber es gibt sie. Windsurfer Dorian van Rijsselberghe hat auf dem See Surfunterricht gegeben und verbrachte seine freie Zeit damit, seine Technik zu verbessern. Das Ergebnis: Mit großem Abstand gewann er eine olympische Goldmedaille und war bei der Abschlussfeier der Fahnenträger der niederländischen Mannschaft! 

Sup(er)

Auf einem Surfbrett stehen und sich paddelnd fortbewegen ... Klingt vielleicht einfach – aber StandUpPaddling ist eine echte Herausforderung im Hinblick auf Kraft, Gelenkigkeit und Gleichgewicht. Und zudem muss man diese drei dann auch noch im richtigen Verhältnis zueinander einsetzen!
Ein Vorteil ist allerdings, dass man auch SUPPEN kann, wenn es windstill ist.

Waterjump

Die neue spektakuläre Attraktion am Brouwersdam: Eine Ski- und Snowboardschanze von fast 8 Metern Höhe, 25 Metern Länge und 5 Metern Breite. Draufgänger unternehmen atemberaubende Sprünge aufs Wasser. Echte Grenzerfahrungen also … und ein Sprung ins frische Wasser des Grevelingenmeers! Für Skifahrer, Snowboarder, Crossfahrer, Inlineskater und Skateboarder, aber auch für Kinder ist das eine spritzige Attraktion!

Mehr zum Waterjump lesen

Was für eine Sandbank!

Hompelvoet, Dwars-in-de-weg und Stampersplaat ... Die Rede ist von kleinen Inseln. Die einstigen Sandbänke haben sich zu idyllischen Naturschutzgebieten entwickelt, von denen einige betreten werden dürfen – der Weg übers Wasser zu den Inseln ist abwechslungsreich und eine kleine Herausforderung für Freizeitkapitäne. 

Hompelvoet

Diese Insel liegt südlich von Ouddorp und war schon vor der Abdämmung des Grevelingen für Naturliebhaber von Interesse, und zwar wegen der verschiedenen Küstenvogelarten. 2007/2008 wurde eine neue Insel an der westlichen Spitze von Hompelvoet angelegt, um attraktive Brutplätze für diese Vögel zu schaffen. Hompelvoet hat sich zu einer Insel mit großen, offenen und blütenreichen Flächen und dichten Gebüschen entwickelt. Dort grasen das ganze Jahr über Fjordpferde, ab Mitte Mai auch Kühe und Kälber, die allerdings Mitte November wieder abgeholt werden. In der Brutsaison (15. März bis 15. August) darf die Insel nicht betreten werden. Sie wird in diesem Zeitraum von einem Vogelwächter bewacht, der die Vögel beobachtet und Zählungen durchführt.

Veermansplaat

Veermansplaat ist eine unbewohnte Insel im Grevelingenmeer, zwischen dem Hafen von Bommenede und den Schlickflächen „Slikken van Flakkee“. Sie hat eine Fläche von 3,7 km² (370 Hektar) und ist lang gestreckt – bei einer Breite von nur ca. 1 Kilometer ist sie ca. 4 Kilometer lang. Nach der Abdämmung des Meeresarms 1971 hat sich Veermansplaat von einer Sandbank zu der am stärksten bewachsenen Insel im Grevelingen entwickelt. Hier finden sich unzählige Sanddornsträucher und Weiden. An den Ufern liegen Muschelbänke und Schlickflächen. Für Wassersportler gibt es eine Anlegestelle. Auf Veermansplaat grasen Shetlandponys und Kühe.